Ewiges Hin + Her

Die Friesenbrücke ist weg - seit dem Unfall am 3.12.2015 gibt es kein Hin - Her mehr. Ein ewiges Hin + Her sind allerdings die Diskussionen um eine einfache Reparatur oder einen Neubau zugunsten der Meyer Werft, der sehr viel länger dauern und sehr viel teurer werden würde.

Die Werft will keine Kosten übernehmen, obwohl sie immense Einsparungen hat, sofern sie die Brücke nicht mehr für Überführungen der Kreuzfahrtschiffe aushängen muss.

Am 25. März 2017 schrieb die Rheiderland Zeitung, dass eine Reparatur möglich ist.

Die Kosten würden also überschaubar und der Zeitaufwand soweit im Rahmen bleiben, dass auch das Bahn-Projekt "Wunderlinie" nicht gefährdet würde. (Für die "Wunderlininie" stehen Fördertöpfe von 102 Mio. Euro bis zum Jahr 2020 bereit)